dima
  • 2017 St.Gallen St.Fiden/Heiligkreuz

    Städtebauliche Entwicklungsstudie für das Bahnhofsgebiet St.Gallen-St.Fiden und die angrenzenden Quartiere St. Fiden und Heiligkreuz. Die zukünftige Entwicklung wird von der Fähigkeit bestimmt, Brücken über den trennenden, durch Infrastruktur belegten Talboden zu schlagen und den Bahnhof St. Fiden zu einem leistungsfähigen Knoten im öffentlichen Verkehr auszubauen. Mit neuen Brücken für Stadtbusse und Langsamverkehr wir das Verkehrsnetz neu orientiert. Damit werden gesamtstädtisch und regional wirksame Nutzungen im Bahnhofsbereich möglich (Fernbusbahnhof, Kongresshotel). Attraktive Wege verbinden die beiden Quartierachsen Rorschacherstrasse und Langgasse. Mit einer Teileinhausung der A1 ensteht ein lärmentlastetes Gebiet an bestens erschlossener Lage als neuen, zentral gelegenen, niederschwelligen Allmend. Der Neubau der Migros mit neuem Bahnhofsplatz erlaubt eine quartiersverträgliche Verdichtung mit Wohnungsbau und Einkaufsnutzung. Der Gerhaldenbach wird freigelegt und zwischen OLMA und Kantonsspital entsteht ein Innovationscluster. In Zusammenarbeit mit: Stadt St.Gallen, Stadtplanungsamt  Stefan Rotzler Landschaftsarchitekt BSLA IBV Hüsler AG